Impressum

 

"Landhof" Hartmannsdorf eG
Rothenkirchener Str. 49
08107 Hartmannsdorf
Telefon: 03760266578
Telefax: 03760266323
E-Mail: shop@landhof-hartmannsdorf.de
Internet: https://www.landhof-hartmannsdorf.de
"Landhof" Hartmannsdorf eG wird vertreten durch: Peter Schneider, Geschäftsführer

 

Registergericht: Chemnitz
Genossenschaftsregister
Registernummer: 122

Zuständige Kammer: Handwerkskammer Chemnitz, Postfach 415, 09004 Chemnitz
Berufsbezeichnung: Fleischer (verliehen in der Bundesrepublik Deutschland)
Berufsrechtliche Regelungen: Handwerksordnung (Bundesgesetzblatt I, Seite 3074 in der Fassung vom 24.09.1998).

Berufshaftpflichtversicherung
Basler Versicherungen
Räumlicher Geltungsbereich: (_____)

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27a Umsatzsteuergesetz (UStG): DE141415576

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Rundfunkstaatsvertrag (RStV): Peter Schneider, Rothenkirchener Str. 49, 08107 Hartmannsdorf

Zusätzliche Hinweise

Zuständiger Prüfungsverband nach § 54 GenG ist der Genossenschaftsverband - Verband der Regionen e.V. mit Sitz in Frankfurt am Main. Internet: www.genossenschaftsverband.de

Dokument erstellt und laufend aktualisiert durch die janolaw AG.

EPLR

Mit der Umsetzung des Vorhabens "Zahlungen für aus naturbedingten oder anderen spezifischen Gründen benachteiligte Gebiete" konnte ein Beitrag zur dauerhaften Bewirtschaftung benachteiligter landwirtschaftlicher Flächen und somit zum Erhalt der sächsischen Kulturlandschaft geleistet werden. Somit konnte zur weiteren Stabilisierung der Landwirtschaftsbetriebe in den betroffenen Regionen beigetragen werden und Arbeitsplätze in der Landwirtschaft sowie im vor- und nachgelagerten Bereich gesichert werden.

EPLR erweitert

Mit der Umsetzung des Vorhabens "AL.3 umweltschonende Produktionsverfahren des Ackerfutter- und Leguminosenanbaus" konnte durch den ganzjährigen Wachstumsprozess der Ackerfutterpflanzen die Nährstoffauswaschung eingedämmt und ein Nitratrückhalt erreicht werden. Außerdem bewirkte die ganzjährige Bedeckung eine Bodenstabilisierung und dient somit dem Erosionsschutz. Weiterhin wurde ein Beitrag zur Bodenfruchtbarkeit durch besonders nachhaltige Produktionsverfahren auf den geförderten landwirtschaftlichen Flächen geleistet.

Mit der Umsetzung des Vorhabens "AL.7 überwinternde Stoppel" konnte eine Verbesserung des Nahrungsangebots für Vogelarten von Spätsommer bis Winter auf den geförderten landwirtschaftlichen Flächen erreicht werden. Somit wurde ein Beitrag zur Sicherung der Biologischen Vielfalt geleistet.